Resolution zur ambulanten Psychotherapie bei alkoholbezogenen Störungen

Bei dem Treffen der Psychotherapeutenverbände GK II am 05.05.2018 in Würzburg wurde folgende von der Deutschen Gesellschaft für Suchtpsychologie (dg sps) eingebrachte „Resolution zur ambulanten Psychotherapie bei alkoholbezogenen Störungen“ in der Kurzfassung mit einer kleinen Änderung einstimmig verabschiedet. Sie lautet in der verabschiedeten Form:

Resolution zur ambulanten Psychotherapie bei alkoholbezogenen Störungen

Ambulante Psychotherapie soll Patienten mit alkoholbezogenen Störungen (gesundheitlich riskanter Konsum, schädlicher Konsum, Abhängigkeitssyndrom) im Rahmen der Psychotherapie-Richtlinien häufiger angeboten werden

Früherkennung und Frühintervention bei alkoholbezogenen Störungen sind wichtige Anwendungsfelder ambulanter Psychotherapie auch im Kontext der Behandlung begleitender anderer psychischer Störungen. 

Die psychotherapeutische Behandlung ist auch bei Vorliegen eines Abhängigkeitssyndroms bei ausreichender Abstinenzfähigkeit (z.B. nach einer Entzugs- oder Entwöhnungsbehandlung) ein weiteres wichtiges Anwendungsfeld zur Aufrechterhaltung der Abstinenz und zur Behandlung komorbider psychischer Störungen.

Die im GKII zusammengeschlossenen psychotherapeutischen Fachgesellschaften unterstützen das Anliegen der Deutschen Gesellschaft für Suchtpsychologie, die Behandlung von Patienten mit alkoholbezogenen Störungen in psychotherapeutischen Praxen zu fördern.

Aus Sicht der dg sps stellt die Resolution einen wichtigen Schritt zur Verankerung der Behandlung von Patienten mit alkoholbezogenen Störungen in der Profession selbst bzw. in der ambulanten Richtlinien-Psychotherapie dar.

Deutscher Suchtkongress 2019

Der federführend von der dg sps organisierte Deutsche Suchtkongress 2019 wird vom 16.-18. September an der Universität Mainz stattfinden (Kongresspräsident: Dr. Dipl. Psych. Klaus Wölfling).  Die Online-Registration und Abstracteinreichung ist voraussichtlich ab Januar 2019 auf der Website www.suchtkongress.org möglich.

AK leitende Psychologen 2018

Die nächste Arbeitstagung der Leitenden PsychologInnen (dg sps) findet statt am Mittwoch, dem 21.11.2018, von 9.30 Uhr bis ca. 16 Uhr in den Kliniken Wied.

 

Als Referentin konnten wir Fr. Prof. Dr. Skopp gewinnen. Sie ist Toxikologin (auch forensische Toxikologie) und wird uns eine Einführung in Nachweismethoden und besondere Probleme des Nachweises von Substanzen geben. Da sie oft mit gutachterlichen Fragen zur Verkehrstüchtigkeit befasst ist, wird sie hier sicher auch Interessantes bieten. Im zweiten Teil des Tages werden wir uns wieder mit berufs- und fachpolitischen Themen auseinandersetzen. Wie üblich schlagen wir ein Treffen am Abend vorher vor für die weiter Anreisenden und die, die sonst Lust haben dazu zu kommen.

Gerne können Sie sich schon anmelden per Antwort auf diese E-Mail an das Sekretariat oder telefonisch unter 02662 806 111. Wir bitten um eine kurze Info, sollte eine Übernachtung gewünscht sein, dann organisieren wir dies gerne für Sie, ebenso einen Shuttledienst vom ICE-Bahnhof Montabaur, falls gewünscht. Fortbildungspunkte wurden bei der LPK RLP beantragen.

Einen Bericht über die 15. Arbeitstagung des AK 2017 finden Sie hier.